Erweiterung eines Heimes für demenziell Erkrankte, Unterleinleiter


Das bestehende Heim liegt am Ortsrand von Unterleinleiter mit dem bewohnten Untergeschoss in den Hang gebaut. Unsere Planung sah eine Erweiterung des Hauses um einen 3-geschossigen Baukörper im Nordosten vor. Durch Leichtigkeit und Transparenz sollte der Baukörper Bezug zum öffentlichen Raum und vor allem zur Ortschaft Unterleinleiter aufnehmen.
Der in den Obergeschossen auskragende Baukörper bildet im Norden einen halböffentlichen Platz. Der Verlauf des Fußweges aus Richtung Unterleinleiter wurde verlegt und führt nun unmittelbar am geplanten Eingangsplatz vorbei. Das bisher durch Hanglage kaum nutzbare Außengelände wurde zu leicht überschaubaren, beschützenden Freibereichen umgestaltet, an denen die Aufenthaltsräume wie Küchen und Speiseräume anliegen. Das Kellergeschoss wird nun durch die Anlage eines großzügigen Lichthofes mit zusätzlichem Tageslicht versorgt.
Insgesamt orientiert sich die gesamte Gebäudestruktur von Neu- und Altbau an den Anforderungen der Betreuung demenziell Erkrankter: klar definierte Erschließungswege innerhalb des Hauses und zu den beschützten Bereichen, Anbindung sämtlicher Bewohnerzimmer an zwei hausinternen Rundgängen, separat erschlossene Gästezimmer für Angehörige, Stützpunkte für die Betreuer in zentraler Stellung. Ein Andachtsraum steht sowohl hausintern als auch Dorfbewohnern zur Verfügung.


Projekte